78. Kapuziner Kellerweizen

Das heutige Bier entstammt auch noch meiner anfänglichen Einkaufstour im hiesigen Trink-Gut. Dabei war das Kapuziner alleine aufgrund seines unattraktiven Äußeren nie ein Kaufmagnet für mich. Doch mit dem neuen Erscheinungsbild wollte ich der Marke nochmals eine Chance geben. Eine Marke, die erst von der Kulmbacher Brauerei gegründet wurde und mit angeblicher Klosterbrauer-Kompetenz ausgestattet sei – wie genau wird nicht erklärt. Allerdings scheint sich die Website auch gerade im Umbau zu befinden. Der Name leitet sich aber vom Kapuziner-Orden ab. Ein Orden, der zum Franziskaner-Ordnen gehört. Neben Kapuziner vertreibt die Kulmbacher Brauerei auch Mönchshof und EKU.

„Unser Kellerweizen ist ein besonderer Genuss für anspruchsvolle Weizenbier-Kenner […] Auf den ursprünglichen Genuss. Zum Wohl“

Steckbrief

78_Kapuziner Kellerweizen-Steckbrief

Bewertung

78_Kapuziner Kellerweizen

  • Flaschendesign + Kronkorken

Vom Äußeren hat die Marke natürlich einen Sprung nach oben gemacht. Im Vergleich zur alten Markendarstellung deutlich ansprechender, auch wenn die Darstellung in die Irre führt, da sie auf eine Geschichte hindeutet, die es bei der Marke nicht gibt. Auch die Bügelflasche muss natürlich Abzüge geben, auch wenn sie ausnahmsweise ein Symbol des ursprünglichen Genusses ist.

  • Aussehen

Wie versprochen, tatsächlich (dunkel-)bernsteinfarben mit natürlicher Trübung und sehr guter Schaumbildung.

  • Geruch

Weizig-bananig, säuerlich-fruchtig, malzig und sehr hefig. Hinzu kommt eine merkwürdige Spüli-ähnliche Note.

  • Geschmack

Die Hefe setzt sich auch hier fort. Extrem weich im Antrunk, gibt es hier nur wenige herbe und kräuterige Noten und praktisch kein Hopfen. Eine leichte Spritzigkeit und einen kaum vorhandenen Abgang unterstreichen diesen irgendwie simplen Geschmackseindruck.

  • Fazit

Meine Erinnerung hat sich hier wohl nicht getäuscht. Oder ich bin einfach kein Weizenbier-Kenner. Aber insgesamt kann mich das Bier nicht wirklich überzeugen. Trotz äußerlicher Runderneuerung, die zu begrüßen ist, kann ich diesem sehr hefigen Geschmack nicht so viel abgewinnen. Trotzdem gibt´s in Summe noch solide 9 Pkt. (3+) für die Ursprünglichkeit.

78_Kapuziner Kellerweizen-Bewertung

Weitere Infos zum Bier unter: http://kellerweizen.de/index2.php.

Prost!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.