September 2 2016

93. Prancing Pony Hopwork Orange

Das vorerst letzte australische Bier kommt ebenfalls aus dem Pony-Stall. Das Hopwork Orange ist ein American Pale Ale und somit zumindest aber nicht ur-australisch. Auch dieses Bier – wie alle anderen Biere der Brauerei – ist „fire-brewed“, also unter offenem Feuer gebraut. Als Hopfen wurde vom deutschen Braumeister und Mitbegründer Frank Simons unter anderem der Mandarina Bavaria verwendet.

Steckbrief

93_Prancing Pony Hopwork Orange-Steckbrief

Bewertung

93_Prancing Pony Hopwork Orange

  • Flaschendesign + Kronkorken

siehe 92.

  • Aussehen

Hellorange-Gelbgold ohne Trübung, dafür mit recht guter Schaumbildung.

  • Geruch

Tatsächlich kann man ein gewisses Orangen-Aroma feststellen. Dazu aber auch viele weitere Fruchtnuancen, wie Papaya, und Grasnoten.

  • Geschmack

Süßlich-bitter, dumpf-fruchtig und leicht malzig kann man es zusammenfassen, wobei Antrunk und Abgang identisch sind.

  • Fazit

Gerade für einen lauen Sommerabend wie heute zum Wochenendstart ein passend erfrischendes Bier. Sicher nicht sehr herausragend, aber gerade für ein Craft-Bier gut ausgewogen zwischen Gewöhnlichkeit und Hopfenbitterkeit. Deshalb in Summe 12 Pkt. (2+).

93_Prancing Pony Hopwork Orange-Bewertung

Weitere Infos zum Bier unter: http://prancingponybrewery.com.au/.

Prost!

Katgeorie:Bierrezension | Kommentare deaktiviert für 93. Prancing Pony Hopwork Orange