Archiv für den Tag: 6. Oktober 2017

243. Maisel & Friends Black IPA

Nach einem schönen und anstrengenden Familientag im Phantasialand möchte ich das Wochenende nutzen, um die verbliebenen Biere aus meinem letzten Bierabo-Paket zu verkosten. Diese habe ich mir ausgespart um Sie Euch hier in aller Tiefe präsentieren zu können, da es Biere sind, die noch ein paar mehr Worte verdient haben.

Beginnen möchte ich mit dem schwarzen IPA aus dem Bayreuther Hause Maisel. Schwarzes IPA? Ja, auch das gibt es heutzutage. Ein bisweilen besonders in Deutschland noch recht seltener Bierstil, der die frische Hopfenbittere eines IPA mit dunklen Röstmalznote verbindet. Dieses limitierte Bier ist somit ein kleines Überraschungspaket, da auch ich wissentlich eine derartige Kombination noch nicht proBiert habe. Zur Verwendung kommen bei hellen Gersten- und Karamellmalzen auch Röstmalze sowie in deutsch-australischer Koproduktion die vier Hopfensorten Herkules, Topaz, Callista und Vic Secret.

Ich bin also wieder mal höchst gespannt, ob mich dieser neue Stil überzeugen kann. Eigentlich bin ich aber guter Dinge, schließlich hatte ich erstaunlicherweise noch kein einziges Bier der Maisel-Freunde, das nicht überdurchschnittlich abgeschnitten hat.

Steckbrief

Stil. . . . . . . . . . . . . . . Black IPA
Brauart
. . . . . . . . . . . obergärig
Zutaten. . . . . . . . . . . Gerstenmalz, Hopfen, Hefe
Stammwürze
. . . . . .  17.3°P
Alkoholgehalt. . . . . . 7,9%
Herkunft. . . . . . . . . . . Bayreuth
Erscheinungsjahr. . .
2017

Bewertung

  • Flaschendesign + Kronkorken:___12
  • Aussehen:____________________11
  • Geruch:______________________14
  • Geschmack:__________________13
Fazit

Geruch: sehr schön bitter-fruchtig, komplexes Südfruchtgemisch, karamell-röstig, leicht waldig
Geschmack: röstmalzig, süßlich-karamellig & fruchtig süß, hopfenbitter, voller Körper, kaum Spritzigkeit, süßlich-herber leicht öliger Abgang
Gesamt: Auch diesmal enttäuschen mich die fleißigen und hervorragenden Brauer aus Bayreuth nicht. Auch wenn es zumindest geschmacklich wirklich eine Herausforderung für den Gaumen ist, bei der natürlich nicht beide Komponenten (Hopfenbittere & Röstmalzigkeit) zu 100% zur Geltung kommen können, überzeugt mich das Bier und der Stil durchaus. Als Freund von sowohl hopfenbetonten als auch dunkelmalzigen Bieren kommt mir das Black IPA sehr entgegen. Eine wahre Achterbahnfahrt der Geschmäcker, die mit verdienten 13,5 Pkt (1(-)) prämiert wird und sich somit ebenfalls zur Bierjubiläum Top-Ten 2017 bewirbt.

Weitere Infos zum Bier unter: http://maiselandfriends.com/biere/limited/black-ipa/.

Prost!