Archiv für den Tag: 8. Oktober 2017

245. craftBee No.1 Amber Honey

Das vorerst letzte Bier meines Beertasting.Club Bierabos ist streng genommen keines, da es sich ausnahmsweise um ein Biermischgetränk handelt. Dabei ist es keines der klassischen Sorte, sondern ein Honig-Bier. Es besteht zu 90% aus Bier der Malze Pilsner, Karamell und Münchner sowie zu 10% aus einem sogenannten Erfrischungsgetränk Wasser und wohl gemischtem Blütenhonig. Damit ist es (hoffentlich) zu 100% aus natürlichen Zutaten hergestellt, insofern keine chemischen Hilfsstoffe im Brauverfahren zum Einsatz gekommen sind. Außerdem ist es unfiltriert. Neben diesem eher dunklen „Amber Honey“ gibt es unter der No. 2 auch noch ein helles „Golden Honey“.

Es ist übrigens zwar nicht mein erstes Honig-Bier, aber immer wieder schön zu sehen, wenn Handwerker verschiedener Fächer zusammenkommen und hoffentlich ein gutes Produkt zu entwickeln. So geschehen auch 2015, als sich zwei Kasseler Imker bei einem Brauereifest mit dem Braumeister der Hütt-Brauerei aus Baunatal über ihre Idee eines Honig-Bieres austauschten und dabei auf offene Ohren stießen. Das spannende am Honig-Bier ist zudem, dass man durch die vielen verschiedenen Honigsorten ein schier unerschöpfliches Potential an neuen leckeren Bieren hat.

Steckbrief

Stil. . . . . . . . . . . . . . . Honig-Bier
Brauart
. . . . . . . . . . . untergärig
Zutaten. . . . . . . . . . . Gerstenmalz, Honig, Hopfen, Hefe
Stammwürze
. . . . . .  13.7°P
Alkoholgehalt. . . . . . 4,9%
Herkunft. . . . . . . . . . . Kassel
Erscheinungsjahr. . .
2015

Bewertung

  • Flaschendesign + Kronkorken:___11
  • Aussehen:____________________12
  • Geruch:______________________13
  • Geschmack:__________________9
Fazit

Geruch: dunkelmalzig, getreidig, honig-süß, frisch
Geschmack: malzbetont, etwas unangenehm bitter, unterschwellig süß, mittel-spritzig, süffig, zu herb, auch im Abgang eher herb als süß
Gesamt: Schade, hier hätte ich mir mehr erhofft. Im Geruch noch sehr vielversprechend, kann es die hohen Erwartungen im Geschmack dann leider nicht erfüllen. Auch wenn es sicher kein schlechtes Bier ist und ich an dieser Stelle gerne auf hohem Niveau jammere, finde ich es schlicht zu unrund und wenig harmonisch. Die Honigsüße ist mir zu unauffällig und zwischendurch stört immer wieder eine unangenehme herbe Bittere. Von der Idee aber genau richtig, weshalb ich mich doch noch zu 10 Pkt. (2-) in der Gesamtwertung hinreißen lasse.

Weitere Infos zum Bier unter: http://www.craftbee.de/biere/.

Prost!