Archiv für den Tag: 23. März 2018

313. Himburgs BrauKunstKeller | Zagovor Konfetka

Nach dem gestrigen Imperial Stout-Highlight folgt heute die russische Version des selbigen Bierstils. Für das erste Russian Imperial Stout von Himburgs Braukunstkeller kollaborierte die Münchner Braumanufaktur Anfang letzten Jahres mit Zagovor Brewery aus Moskau. Nach original russischer Rezeptur wurden neben Caramell-, Schoko- und Röstmalzen auch Kandiszucker verwendet. Das ist auch der Grund für den Biernamen, den Konfetka ist russisch und bedeutet naheliegenderweise auf deutsch Bonbon. Der Name der Moskauer Brauerei Zagovor (rus. Заговор) bedeutet heißt übrigens so viel wie „Komplott“. Auf der Berlin Beer Week kennen gelernt wollten die beiden Brauereien mit dem 80 IBU schweren RIS genau das richtige Bier für den russischen Winter in der deutschen Hauptstadt herausbringen.

Trotz der Verwendung von Zucker darf das Bier übrigens den Schriftzug „Gebraut nach dem deutschen Reinheitsgebot“ tragen. Meines Erachtens ein weiteres Beispiel der irrsinnigen Bier(kennzeichnungs)-Vorschriften in Deutschland. Dabei will ich nicht unbedingt etwas gegen die Verwendung von (Kandis-)Zucker im Bier was sagen – was es jedoch meiner Meinung nach nicht geben muss – aber dass dies zum Einen mit dem deutschen „Biergesetz“ übereinstimmt, da es sich hier um ein obergäriges Bier handelt, und dass man hier zum Anderen das „Reinheitsgebot“ fälschlicherweise bemüht, obwohl dort nur von Gerste und Hopfen die Rede ist, bleibt mir ein großes Rätsel.

Steckbrief

Stil. . . . . . . . . . . . . . . Russian Imperial Stout
Brauart
. . . . . . . . . . . obergärig
Zutaten. . . . . . . . . . . Gersten-, Weizen- & Roggenmalz, Kandiszucker, Hopfen, Hefe
Stammwürze
. . . . . .  20°P
Alkoholgehalt. . . . . . 8%
Herkunft. . . . . . . . . . . München
Erscheinungsjahr. . .
2017

Bewertung

  • Flaschendesign + Kronkorken:___14
  • Aussehen:____________________13
  • Geruch:______________________13
  • Geschmack:__________________11
Fazit

Geruch: dunkelmalzig, röstig, Kaffee- & Schokoladenaromen, holzig-harzig, leicht sauer, würzig, leichte Karamellsüße
Geschmack: großer Körper, vollmundig, ölig, sehr dunkelmalzig, röstig, trocken-bitter, leicht säuerlich, leicht alkoholaromatisch, trocken-herber Abgang
Gesamt: Gerade als Freund von dunklen Bieren bin ich den Stouts grundsätzlich angetan. Auch die heutige deutsch-russische Koproduktion ist mehr als ordentlich. In den ersten drei Kategorien gleichwertig mit dem gestrigen Highlight, fällt es im Geschmack aber leider etwas ab. Insgesamt ist es mir einfach zu bitter und säuerlich. Auch die Schoko- & Kaffeenoten kommen hier zu wenig heraus. Den verwendeten Zucker merkt man interessanterweise auch kaum heraus. Deshalb auch „nur“ summa summarum gute 12,5 Pkt. (2++).

Weitere Infos zum Bier unter: https://www.himburgs.com/de.

Prost & guten Abend! 🍻