Archiv für den Tag: 27. März 2018

315. Mönchshof Naturtrüb’s Alkoholfrei

Alkoholfrei, die vorletzte – zumindest für die diesjährige Fasten-Saison. Heutiger Kandidat kommt von Mönchshof aus Kulmbach. Die Brauerei geht zurück auf den alten Braubetrieb des Mönchshof im Kulmbacher Nordosten. Im Jahre 1996 wurde sie von der Kulmbacher Brauerei AG aufgekauft und gehört somit heute anteilig zum Heineken-Konzern. Nichtsdestotrotz fällt Mönchshof durch überdurchschnittlich gute Biere auf, obschon es die Biere inzwischen in fast jedem größeren Getränkemarkt in Deutschland wiederfindet. Auf den „Craftbeer-Zug“ ist man mit zwei naturtrüben Manufaktur-Bieren ebenfalls bereits aufgestiegen. Auf dem ursprünglichen Brauereigelände befindet sich übrigens heute neben einem Gasthof mit gläsernem Sudhaus das Bayerischen Brauerei- und Bäckereimuseum, das Deutsche Gewürzmuseum sowie ein Museumspädagogisches Zentrum.

Steckbrief

Stil. . . . . . . . . . . . . . . Kellerbier [alkoholfrei]
Brauart
. . . . . . . . . . . untergärig
Zutaten. . . . . . . . . . . Gerstenmalz, Hopfen, Hefe
Stammwürze
. . . . . . 
Alkoholgehalt. . . . . . >0,5%
Herkunft. . . . . . . . . . . Kulmbach
Erscheinungsjahr. . .
?

Bewertung

  • Flaschendesign + Kronkorken:___11
  • Aussehen:____________________9
  • Geruch:______________________12
  • Geschmack:__________________11
Fazit

Geruch: süßlich, getreidig, grasig, frisch, leicht
Geschmack: geringer Körper, feinperlig, malzsüß, grasig, leicht hopfig-herb, leicht würzig-süßer Abgang
Gesamt: Für ein alkoholfreies ist es in der Tat relativ charakterstark. Auch wenn es sich nicht im Wesentlichen von der noch industrielleren Konkurrenz abhebt. Das hier die Hefe jedoch noch im Bier verbleiben durfte lässt das Bier insgesamt runder und geschmackvoller wirken. Kurzum gutes Bier, wenn es mal kein Alkohol sein darf: 11 Pkt. (2).

Weitere Infos zum Bier unter: https://www.mönchshof.de/brauspezialitaeten/naturtruebs-alkoholfrei.html.

Prost & guten Abend! 🍻