Archiv für den Tag: 5. April 2018

319. Kraftbierwerkstatt Chinook

Bevor es hier zum Wochenende in die Reinheitsgebots-Reform-Wochen geht, möchte ich heute noch ein etwas anderes IPA vorstellen. Denn es handelt sich streng genommen nicht um ein IPA, sondern quasi um ein NAPA – also einem Native American Pale Ale. Denn es ist dem Indianerstamm Chinook im Nordwesten der heutigen USA gewidmet, da für das Bier die gleichnamige Hopfensorte verwendet wurde. Die 2014 gegründete „Independent Brewing Company“ Kraftbierwerkstatt aus Böblingen hat es dann auf den Namen Red Indian Ale getauft.

„Chinook, ein Indianerstamm im Nordwesten der USA.
Chinook heißt aber auch der Hopfen, der unserem
Bier seinen charakteristischem Geschmack verleiht.
Bei 6,7 Prozent Alkohol könnte man sagen, es ist ein IPA.
Weil dafür aber Indianer und nicht Inder Pate standen,
haben wir es RED INDIAN ALE getauft.“

Steckbrief

Stil. . . . . . . . . . . . . . . India Pale Ale
Brauart
. . . . . . . . . . . obergärig
Zutaten. . . . . . . . . . . Gersten- & Weizenmalz, Hopfen, Hefe
Stammwürze
. . . . . .  14.5°P
Alkoholgehalt. . . . . . 6,7%
Herkunft. . . . . . . . . . . Böblingen
Erscheinungsjahr. . .
2016

Bewertung

  • Flaschendesign + Kronkorken:___13
  • Aussehen:____________________9
  • Geruch:______________________10
  • Geschmack:__________________8
Fazit

Geruch: karamellig, waldig, lakritzig, hefig, etwas überentwickelt
Geschmack: recht süffig, mittelkleiner Körper, süßlich, malzig, leichte Lakritz-Noten, wenig Hopfenbittere, matt, süß-herber Abgang
Gesamt: Die Idee des Bieres ist wahrlich positiv. Leider hängt die Umsetzung etwas nach. Gerade für ein IPA, NAPA oder RIA, das per Definition charakterstark ist, kommt es mir zu simpel daher. Auch der Fokus auf die Malzsüße und die damit einhergehende zu dezente Hopfennote finde ich für diesen Bierstil etwas unpassend. Deshalb in Summe hier nicht mehr als 9 Pkt. (3+).

Weitere Infos zum Bier unter: http://www.kraftbierwerkstatt.de/chinook.html.

Prost & guten Abend! 🍻