Archiv für den Tag: 29. Juni 2018

360. ÜberQuell World White IPA

Zum Wochenendanfang möchte ich Euch heute mein erstes ÜberQuell Bier vorstellen, dass mir an den Gaumen kommt. ÜberQuell ist im Grunde eine klassische deutsche „Craftbier“-Brauerei, die im Rahmen der deutschen „Craftbier-Welle“ entstanden ist. Gebraut werden serienmäßig die fünf Heros Original (Helles), Lieblings Imperial Lager, Palim Palim Pale Ale, Supadupa IPA und eben das heutige World White IPA, welches mit Sorachi, Ace, Simocoe und Topaz Hopfen sowie Pilsner, Münchner, Caramell und Weizenmalz gebraut wird. Daneben gibt es aber auch immer wieder saisonale limitierte Sondersude. Beheimatet in Hamburg erfolgt die Produktion für den Flaschenvertrieb interessanterweise bei der Privatbrauerei Schnitzelbaumer in Traunstein am Chiemsee. Neben der Mikro-Brauerei in St. Pauli gibt es in den Riverkasematten auch Brewpub (mit 30 Bieren vom Hahn) und Pizzarestaurant, in dem original italienische Pizzen in neapolitanischen Öfen zubereitet werden.

Wie viele andere Brauereien der sog. Craftbier-Klasse steht die Freundschaft zu anderen Partnern der Szene im Vordergrund. So ist Überquell Teil der Neuen Bierkultur, eine Zusammenschluss von Brauern und Bierenthusiasten wie z.B. And Union, BRLO, Crew Republic, Maisel & Friends oder Stiegl, die sich für die Weiterentwicklung der hiesigen Bierkultur einsetzen.

„Das hier ist keine Frage nach schwarz oder white – dieses Bier hier ist eine Whiteheit für sich. Und white du was? Genau so muss das!“

Steckbrief

Stil. . . . . . . . . . . . . . . (Weizen-)IPA
Brauart
. . . . . . . . . . . obergärig
Zutaten. . . . . . . . . . . Gersten- & Weizenmalz, Hopfen, Hefe
Stammwürze
. . . . . .  15°P
Alkoholgehalt. . . . . . 6,5%
Herkunft. . . . . . . . . . . Hamburg [Traunstein]
Erscheinungsjahr. . .
?

Bewertung

  • Flaschendesign + Kronkorken:___8
  • Aussehen:____________________10
  • Geruch:______________________12
  • Geschmack:__________________9
Fazit

Geruch: klar weißbierig, hefig, bananig, vanillig, würzig, blumig, waldig, leicht fruchtig
Geschmack: voller Körper, cremig, hellmalzig, würzig, hefig, leicht grasig, wenig bitter, spritzig, trocken-würziger Abgang
Gesamt: Auch das heutige Bier überzeugt mich nicht vollends. Interessant ist jedoch sicher der Stilmix aus Weißbier und IPA, bei dem sich meiner Ansicht nach aber etwas zu stark das Hefeweizen durchsetzt. Insofern hätte man es auch fast als hopfiges Weißbier deklarieren können. Schon klar besser als der gestrige Rotfux, bin ich aber auch heute wieder streng und bleibe bei 9 Pkt (3+) stehen.

Weitere Infos zum Bier unter: https://ueberquell.com/biere/.

Prost & guten Abend! ?