368. Stift Engelszell Benno Trappistenbier

Zugegebenermaßen schiele ich gerade mit mehr als einem Auge auf den Livestream zum WM-Halbfinale zwischen Frankreich und Belgien und dennoch möchte ich Euch heute ein wirklich besonderes Bier nicht vorenthalten.

Besonders deshalb, da es das einzige Trappistenbier Österreichs ist. Vorwiegend aus Belgien (und wenige auch aus den Niederlanden) stammend, ist der Stift Engelszell neben der Abtei Mariawald in der Eifel die einzige deutschsprachige Trappistenbrauerei der Welt. Bereits 1293 direkt an der Donau kurz vor der heutigen deutsch-österreichischen Grenze gegründet ist es zudem auch das einzige Trappistenkloster der Alpenrepublik. Hier führen die Trappistenmönche ein kontemplatives Leben in strenger Klausur und Askese. Im Konvent bestimmen Gebete (6x am Tag), Lesungen und körperliche Arbeit den Alltag. Doch trotz dieser jahrhundertelangen Geschichte entschieden sich die Mönche erst kürzlich die Tradition des Trappistenbieres auch nach Austria zu holen und begründeten somit die bislang jüngste Trappistenbrauerei weltweit. Dabei stehen sie zwar in der Tradition der Belgier, wollen aber bewusst regionale und lokale Akzente setzen.

Mit dem Benno möchten die Mönche dem gleichnamigen Pater Benno Stumpf huldigen, der zum Ende des zweiten Weltkriegs aus Bosnien nach Österreich fliehen musste. Im Stift Engelszell war er maßgeblich am Wiederaufbau der Rokkoko-Kirche und dem Abteigebäude beteiligt und führte das Kloster in eine neue Phase der gemäßigten Modernisierung. Gebraut wird dieses Bier übrigens mit Honig und der seltenen Hopfensorte Strissel Spalter aus dem Elsass. Neben bislang drei Trappistenbieren stellen die Mönche zudem auch eine ganze Reihe an Likören her, die es (wie die Biere) nicht nur im Klosterladen, sondern auch online zu beziehen gibt.

Steckbrief

Stil. . . . . . . . . . . . . . . Belgian Trappist Ale
Brauart
. . . . . . . . . . . obergärig
Zutaten. . . . . . . . . . . Gerstenmalz, Honig, Hopfen, Hefe
Stammwürze
. . . . . . 
Alkoholgehalt. . . . . . 6,9%
Herkunft. . . . . . . . . . . Engelhartszell an der Donau (Österreich)
Erscheinungsjahr. . .
?

Bewertung

  • Flaschendesign + Kronkorken:___11
  • Aussehen:____________________10
  • Geruch:______________________11
  • Geschmack:__________________12
Fazit

Geruch: würzig, dunkelmalzig, fast röstig, Karamell, harzig, waldig, recht spritzig
Geschmack: voller Körper, sehr würzig, getreidig, recht bitter, karamell-süß, gering säuerlich, leicht alkoholaromatisch, feinperlig, würzig-süßer Abgang mit leichten Honignoten
Gesamt: Auch wenn es in vielen Kategorien „nur“ guter Durchschnitt sein mag, ist der Benno dennoch geschmacklich sehr individuell und somit herausstechend. Dies und der Umstand der ganzheitlichen Rahmenbedingungen, die sich konsequent auf Qualität, Tradition und Regionalität fokussieren, lässt mich aber trotzdem zu einer (sehr) guten Gesamtnote von 12 Pkt. (2+) hinreißen.

Weitere Infos zum Bier unter: http://www.stift-engelszell.at/trappistenbiere-likore/biere/3020-benno/.

Prost & guten Abend! 🍻

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.