Archiv für den Tag: 12. Juli 2018

370. Tektonik Dizzy IPA Amerikana

Quasi als Lückenfüller bevor ich am Wochenende zum ersten Mal Craft-Bier aus der Dose proBieren werde, habe ich ein Bier dazwischen genommen, dass mir mein Kollege Matthias vom Einkauf mitgebracht hat. Doch er war dafür nicht im Getränkefachhandel, sondern beim Discounter Lidl. Dieser hat schon seit einiger Zeit erkannt, dass sich der Biermarkt in Deutschland verändert hat und der Anteil kleinerer und neuerer Brauereien und außergewöhnlicher Bierstile in den letzten Jahren sehr gewachsen ist. Und so ist man fast als einziger Discounter auf den Craftbier-Zug aufgesprungen und bietet in Deutschland meist unbekannte, aber in der Regel relativ authentische Handwerksbiere an. Auch wenn hier die Frage erlaubt ist, inwiefern dies dem Gesamtmarkt schade, da die Biere oft unter Wert verkauft werden, sollte dies grundsätzlich als gutes Zeichen gewertet werden, dass sich etwas in die richtige Richtung bewegt. Das ist übrigens auch daran zu erkennen, dass die Biere meist schon schnell vergriffen sind, sobald diese in die Regale kommen.

Gebraut wird mein heutiges Discount-Bier von einer slowenischen Brauerei namens Tektonik kraft pivovarna. Beheimatet in der Hauptstadt werden englische, belgische und auch deutsche Bierstile gebraut. Das Dizzy ist dabei der zweite IPA-Versuch, wobei man sich an einem West-Coast-IPA orientiert hat. Als Hopfensorten haben Magnum, Azacca, Mosaic und Simcoe den Weg ins Bier gefunden.

Steckbrief

Stil. . . . . . . . . . . . . . . IPA
Brauart
. . . . . . . . . . . obergärig
Zutaten. . . . . . . . . . . Gerstenmalz, Hopfen, Hefe
Stammwürze
. . . . . . 
Alkoholgehalt. . . . . . 5,2%
Herkunft. . . . . . . . . . . Laibach (Slowenien)
Erscheinungsjahr. . .
?

Bewertung

  • Flaschendesign + Kronkorken:___7
  • Aussehen:____________________10
  • Geruch:______________________13
  • Geschmack:__________________11
Fazit

Geruch: klar grasig-fruchtig nach Maracuja, Litschi, Ananas und Stachelbeere, karamell-malzig, leicht würzig
Geschmack: voller Körper, bitter-herb, grasig, geringe Fruchtsüße, eher matt, bitter-süßer Abgang
Gesamt: Wie auch bei anderen Produkten erstaunt der Discounter auch beim Craftbier. Auch wenn es sich glücklicherweise nicht um eine Eigenmarke, sondern um eine authentische Handwerksbrauerei handelt, scheint es gut ins Konzept zu passen. Zwar ist der Preis hierfür nur möglich, da man von geringeren Produktionskosten im Ausland profitiert, dennoch ist es gerade für Einsteiger ein guter Start in eine neue Bierwelt. Zudem ist durchaus zu kritisieren, ob man als Produzent für Lidl überhaupt noch Handwerk betreiben kann, aber dies trifft ja auch auf viele deutsche sog. Craft-Brauereien zu. Am Bier selbst ist prinzipiell nicht viel auszusetzen. Es schmeckt so wie ein IPA schmecken muss und bietet der Nase sogar noch etwas mehr. 11,5 Pkt. (2(+)) möchte ich deshalb heute vergeben.

Weitere Infos zum Bier unter: http://www.tektonik.beer/dizzy-ipa-amerikana.html.

Prost & guten Abend! 🍻