Archiv für den Tag: 28. August 2018

392. Préaris Quadrocinno

Nach dem gestrigen Monschauer Caffeebier aus der Wallonie, folgt heute quasi im Direktvergleich ein Kaffeebier aus Flandern.

Gebraut wird es von den Vliegende Paard Brouwers aus dem beschaulichen Oedelem Nahe Brüggen. Erst 2011 aus einer Hobbybrauleidenschaft entstanden hat man sich inzwischen sogar bis in den westdeutschen Fachhandel vorgekämpft. Dabei gibt das Sortiment einen bunten Mix aus belgischen und internationaleren Bierstilen her. Als Veredelung ihres Pionier-Bieres Quadrupel (der höchstprozentigste belgische Bierstil), wurde schließlich eine Variante entwickelt, die es meines Wissens nach nicht noch ein zweites Mal gibt: ein Kaffee-Quadrupel. Im Gegensatz zum Monschauer Caffeebier wurden hier die Kaffeebohnen direkt in den Sug gekippt. Verwendet wurden hierfür Espresso-Bohnen aus Costa Rica und leider aber auch Zucker. Inwiefern er nur zur Karbonisierung und Nachgärung eingesetzt wurde oder einfach zur höheren Alkoholvergärung – wie es in Belgien oft üblich ist – ist mir dabei nicht ersichtlich. Für Silber bei der Barcelona Beer Challenge 2016 hat es zumindest gereicht.

Steckbrief

Stil. . . . . . . . . . . . . . . Kaffee-Quadrupel
Brauart
. . . . . . . . . . . obergärig
Zutaten. . . . . . . . . . . Gerstenmalz, Hopfen, Kaffeebohnen, Zucker, Hefe
Stammwürze
. . . . . . 
Alkoholgehalt. . . . . . 10%
Herkunft. . . . . . . . . . . Oedelem/Belgien
Erscheinungsjahr. . .
2014

Bewertung

  • Flaschendesign + Kronkorken:___11
  • Aussehen:____________________12
  • Geruch:______________________9
  • Geschmack:__________________11
Fazit

Geruch: säuerlich, würzig, röstig, frisch, Karamellsüße, holzig-kohlig, wenig grasig
Geschmack: vollster Körper, ölig, karamell-süß, Vanille, säuerlich, etwas bitter, röstig, Kaffee, alkoholaromatisch, spritzig-feinperlig, süß-scharfer Abgang
Gesamt: Wow, welch ein Bier. Eine Vielfalt der Verarbeitung für Zunge und Gaumen. Geschmacklich gefällt es mir noch besser als der Direktvergleich von gestern. Dennoch fehlt es zu einer Top-Note an Balance. Zudem ist es mir schlicht zu scharf-säuerlich und wenig malzig. Das Alkoholaroma ist grenzwertig, aber noch ok. Summa summarum sind das dann 11,5 Pkt. (2(+)) und damit der knappe Sieg im Mini-Kaffeebier-Wettstreit.

Weitere Infos zum Bier unter: http://www.prearis.be/prearis-quadrocinno/.

Prost & guten Abend!🍻