Archiv für den Tag: 31. August 2018

394. Braukunst Vorgbirge Sechtemer Witbier

Zur Abrundung des Sechtemer Wochenprograms, gibt es heute das erste Witbier, das Ralf gebraut hat. Witbier ist verwandt mit dem deutschen Hefeweizen und ist eines der typischsten Bierstile Belgiens. Im Gegensatz zu den meisten heutigen Bierstilen, ist das Witbier bereits viele Jahrhunderte alt und stammt aus der Zeit vor dem sog. Reinheitsgebot. Aus dieser Zeit stammt auch noch die Hauptrezeptur des Witbier, das sich hierbei von vielen anderen Bierstilen abhebt. Da damals die Verwendung von Hopfen noch kaum bis gar nicht bekannt war, wurde ein sog. Gruit ins Bier gegeben. Davon hat sich bis heute (trotz Verwendung von Hopfen) die Zugabe von Orangenschalen und Koriander erhalten. Daneben finden sich in der Maische nicht nur Gerstenmalze, sondern auch Weizen (meist als Rohfrucht) und Haferflocken. Das Witbier ist heute weltweit eines der beliebtesten Bierstile mit einer derart abwechslungsreichen Zutatenliste.

Steckbrief

Stil. . . . . . . . . . . . . . . Witbier
Brauart
. . . . . . . . . . . obergärig
Zutaten. . . . . . . . . . . Gersten- & Weizenmalz, Hafer, Bitterorangenschalen, Koriander, Kardamonsamen, Hopfen, Hefe
Stammwürze
. . . . . .  ?
Alkoholgehalt. . . . . . 5,1%
Herkunft. . . . . . . . . . . Bornheim-Sechtem
Erscheinungsjahr. . .
2018

Bewertung

  • Flaschendesign + Kronkorken:___-
  • Aussehen:____________________10
  • Geruch:______________________11
  • Geschmack:__________________12
Fazit

Geruch: sehr säuerlich-fruchtig, gewisse Malzsüße, grasig-harzig-waldig, etwas gemüsig
Geschmack: vollmundig, trocken-getreidig, stohig, nussig, fruchtig, feinperlig-spritzig, süßlich-nussiger Abgang
Gesamt: Inzwischen dürfte es mich eigentlich nicht mehr überraschen, aber dennoch ist es erstaunlich, welch eine Bierqualität man so in der heimischen Garage entstehen lassen kann. Nach einer Phase der Begeisterung im letzten Jahr bin ich zwar nicht mehr so angetan von Sauerbieren, dennoch ist dieses (sehr) gut gelungen. Es ist toll, wie man sowohl die Orangenschalen als auch den Koriander herausschmecken kann. Zudem mag ich die nussig-getreidige Komponente, die sich lange am Gaumen hält. Trotz nicht ganz stabiler Einzelwerte nehme ich mir auch hier heraus: 12 Pts. (2+) goes to … Sechtem!

Weitere Infos zum Bier unter: http://www.braukunst-vorgebirge.de/.

Und hier noch ein paar Rezeptvorschläge zum Nachbrauen:
https://www.maischemalzundmehr.de/index.php?id=178&inhaltmitte=recipe
https://www.hausgebraut.de/index.php?page=/Artikel/Rezepte-der-Siegerbiere-2014_205&p=9
http://meinsudhaus.de/bier-rezepte/obergaerige-biere/witbier/

Prost & guten Abend! 🍻