Archiv für den Tag: 5. September 2018

396. Bolten Ur-Alt

Heute möchte ich Euch wieder ein Bier präsentieren, das es zwar bereits auf die Bierjubiläum-Liste geschafft hat, aber bislang noch nicht die nötige Aufmerksamkeit bekommen hat, die es eigentlich verdient. Es ist trotz aller „Craftbier“-Erfahrungen immer noch eines meiner Lieblingsbiere und zudem auch Inspiration für mein eigenes Cerevisia M gewesen, dass ich eben genau auf der Rezeptur eines naturtrüben Altbiers aufgebaut habe. Denn auch das Ur-Alt ist im Vergleich zum klassischen Alt unfiltriert und somit geschmacksintensiver. Gebraut wird es zwar nicht in der Altbierhochburg Düsseldorf aber dafür von der ältesten Altbierbrauerei der Welt. Seit 1266 wird im niederrheinischen Korschenbroich ununterbrochen privat, familiär und so weit wie möglich handwerklich gebraut.

Steckbrief

Stil. . . . . . . . . . . . . . . Ur-Alt
Brauart
. . . . . . . . . . . obergärig
Zutaten. . . . . . . . . . . Gersten- & Weizenmalz, Hopfenextrakt, Hefe
Stammwürze
. . . . . .  ?
Alkoholgehalt. . . . . . 5,1%
Herkunft. . . . . . . . . . . Korschenbroich
Erscheinungsjahr. . .
1991

Bewertung

  • Flaschendesign + Kronkorken:___12
  • Aussehen:____________________10
  • Geruch:______________________12
  • Geschmack:__________________12
Fazit

Geruch: ganz leicht metallisch, würzig, holzig, sehr getreidig, strohig, weich
Geschmack: mittelgroßer Körper, würzig, dunkelmalzig, leicht röstig, etwas holzig, feinperlig, trocken-herb-süßer Abgang
Gesamt: Auch wenn ich es noch etwas besser in Erinnerung gehabt hatte, ist es dennoch weiterhin eines meiner erweiterten Lieblingsbiere. Allerdings muss moniert werden, dass anstelle von Hopfenpellets Hopfenextrakt verwendet wird, was nicht zu einer besseren Qualität beiträgt. Aufgrund des Malus aber auf wegen der etwas enttäuschten Erwartungen gibt es hier „nur“ 11 Pkt. (2).

Weitere Infos zum Bier unter: https://www.bolten-brauerei.de/BOLTENs-UrAlt.htm.

Prost & guten Abend! 🍻