Archiv für den Tag: 17. September 2018

403. Pfister Schwarzer Keller

Anlässlich des 150-jährugen Jubiläums der Brauerei Pfister nördlich von Forchheim aus Franken wurde mein heutiges Bier gebraut. Es ist wie früher üblich stärker gehopft, dunkel und natürlich unfiltriert. Auch in einer weiteren Dimension ist die Familienbrauerei ganz ursprünglich: Alle Biere im Sortiment sind nach Bioland-Standards gebraut.

Etwas zum Schmunzeln gebracht hat mich die Gründungsanekdote auf der Website der Brauerei:

„Vor 150 Jahren gründete Johann Georg Pfister die hiesige Brauerei. Am 5. März 1848 heiratete er die Wirtstochter Magdalena Betz und begann sofort mit der Braunbierbrauerei, wie alte Familienaufzeichnungen berichten. So wurde der Tag seiner Hochzeit gleichzeitig zum Gründungsdatum der Brauerei. Die eingemeißelte Jahreszahl ‚1848‘ über dem alten Brauereieingang und im Eckstein des ‚Weißen Kellers‘ sind weitere Zeugen dafür. Damit wurde aus der seit dem Jahre 1612 nachgewiesenen „Schenke“ eine Brauerei.“

Pfister veranstaltet zudem mehrmals im Jahr ein Bierkulinarium, bei dem sich immer einem anderen (aktuellen) Thema des Brauhandwerks gewidmet wird.

Steckbrief

Stil. . . . . . . . . . . . . . . Kellerbier
Brauart
. . . . . . . . . . . untergärig
Zutaten. . . . . . . . . . . Gerstenmalz, Hopfen, Hefe
Stammwürze
. . . . . . 
Alkoholgehalt. . . . . . 4,6%
Herkunft. . . . . . . . . . . Eggolsheim/Weigelshofen
Erscheinungsjahr. . .
2018

Bewertung

  • Flaschendesign + Kronkorken:___11
  • Aussehen:____________________11
  • Geruch:______________________13
  • Geschmack:__________________12
Fazit

Geruch: dumpf-würzig, Malz mit wenig Süße, ganz leicht rauchig, etwas waldig-herb, Karamell,
Geschmack: mittelkleiner Körper, würzig, herb, dunkelmalzig, etwas bitter, wenig Karamell, feinperlig-spritzig, herb-bitterer Abgang
Gesamt: Ein Bier mit Charakter. Dunkel, würzig, herb, bitter – da will keine Langeweile aufkommen. Zu einer Top-Note fehlt mir allerdings etwas die Balance und Ausgewogenheit. So ist es mir alles in allem etwas zu dominant herb-bitter-würzig. Dennoch sollten die 12 Pkt. (2+) ein mehr als respektables Ergebnis handwerklicher Braukunst aus hochwertigen Zutaten sein.

Weitere Infos zum Bier unter: https://www.gasthof-pfister.de/braukultur/.

Prost & guten Abend! 🍻