Archiv für den Tag: 24. September 2018

407. Welde N°1 Slow Beer Pils

Auch mein heutiges Bier war in einer meiner letzten Beertasting.Club Bierboxen enthalten. Dabei reisen wir von Franken nach Baden, wo die Brauerei Welde seit 1752 in Schwetzingen am Rhein (in der Nähe des badischen Brühls) beheimatet ist. Seit 1888 ist die Familie Welde auch namensgebend verantwortlich. Anfang der 1980er erfolgte dann aus Kapazitätsgründen der Umzug ins benachbarte Plankstadt. Inzwischen wird die Brauerei bereits in 8. Generation von Dr. Hans Spielmann geführt und zudem vom Biersommelier Stephan Dück unterstützt. Neben einigen teils sehr experimentellen sog. Craftbieren ist Welde vor allem durch seine sehr auffälligen grünen Flaschen bekannt, die in dieser Art meines Wissens nach einzigartig sind. Für Designverliebte schon optisch ein Genuss, für den Pfandkreislauf sicher aber eine Herausforderung. Neben dem sehr ungewöhnlichen Äußeren zeichnen sich die Biere der Brauerei auch durch eine besonders schonende Behandlung der Rohstoffe im Laufe des Brauprozesse aus. So ist die Brauerei Slow-Brewing-zertifiziert, was zumindest in Teilen eine handwerkliche Machart untermauert. Ich bin daher gespannt, ob das Bier nicht nur optisch herausragend ist, sondern auch geschmacksqualitativ überzeugen kann.

„Individualität leben. Und brauen.“

Steckbrief

Stil. . . . . . . . . . . . . . . Pils
Brauart
. . . . . . . . . . . untergärig
Zutaten. . . . . . . . . . . Gerstenmalz, Hopfen
Stammwürze
. . . . . . 
Alkoholgehalt. . . . . . 4,8%
Herkunft. . . . . . . . . . . Plankstadt/Schwetzingen
Erscheinungsjahr. . .
1888

Bewertung

  • Flaschendesign + Kronkorken:___7
  • Aussehen:____________________11
  • Geruch:______________________13
  • Geschmack:__________________13
Fazit

Geruch: sehr grasig, weniger hopfig-herb, recht malzsüß, frisch, buttrig, weich
Geschmack: mittelkleiner Körper, würzig, süßlich, grasig, hellmalzig, leicht fruchtig, feinperlig, leicht herber Abgang
Gesamt: Wirklich ein sehr leckeres Bier, das ein gutes Licht auf das Slow-Brewing-Zertifikat wirft. Für ein Pils hat es interessante fruchtig-würzige Nuancen, allerdings meiner Ansicht nach auch eine etwas zu geringe Herbe. Deshalb gibt es auch in der Gesamtnote nicht den Sprung in den Bestbereich und der Zeiger stoppt bei 12,5 Pkt (2++). Nichtsdestotrotz Kompliment für dieses tolle (handwerkliche) Bier.

Weitere Infos zum Bier unter: https://www.welde.de/products/klassiker/.

Prost & guten Abend! 🍻