Archiv für den Tag: 27. Oktober 2018

423. AleMania Amber Ale

Bevor ich morgen für einige Tage auf politische Berlin-Reise gehe, freue ich mich heute seit langem mal wieder ein Fritz Ale proBieren zu dürfen. Nachdem ich mich zuletzt das ständige Sortiment in Gänze gelistet hatte, ist mir wieder ein Neuling in die Finger geraten. Für den Craftbier-Pionier aus der Bundesstadt Bonn, der sich vor allem auf Pale Ales und IPA spezialisiert hat, ist es das erste Bernstein-Ale.

„Lange Zeit wurde das Bier in deutschen Landen unkritisch getrunken, jetzt ist Zeit für mehr Geschmack und bewussten Genuß!“

Wer übrigens noch mehr seiner Biere genießen möchte, dem sei der Werksverkauf jeden ersten Samstag in Bonn-Beuel ans Herz gelegt.

Steckbrief

Stil. . . . . . . . . . . . . . . Amber Ale
Brauart
. . . . . . . . . . . obergärig
Zutaten. . . . . . . . . . . Gerstenmalz, Hopfen, Hefe
Stammwürze
. . . . . .  14°P
Alkoholgehalt. . . . . . 6,5%
Herkunft. . . . . . . . . . . Bonn
Erscheinungsjahr. . .
2018

Bewertung

  • Flaschendesign + Kronkorken:___13
  • Aussehen:____________________10
  • Geruch:______________________8
  • Geschmack:__________________7
Fazit

Geruch: leicht säuerlich, röstig, würzig, holzig, etwas rauchig, gering malzig
Geschmack: mittelkleiner Körper, holzig, würzig, erdig, röstig, etwas dünn, feinperlig, holzig-herber Abgang
Gesamt: Ein wahrlich interessantes Amber Ale. Sicherlich ist der Bierstil recht offen für Interpretationen, doch ist mir bislang kein derartig röstig-holziges Exemplar an den Gaumen gekommen. Leider trifft es deshalb auch nicht ganz meinen Geschmack – ich hätte mir eine deutlich höhere Malzkomponente gewünscht. In Summe verbleiben aber dennoch gute 8 Pkt. (3).

Weitere Infos zum Bier unter: https://fritz0830.wixsite.com/alemaniabonn.

Prost & guten Abend! 🍻