Archiv für den Tag: 31. Januar 2019

467. Störtebeker Eis-Lager

Passend zum weiterhin (schönen) winterlichen Schneewetter folgt heute das Eis-Lager aus dem Hause Störtebeker. Das Stralsunder Bier basiert auf dem Baltik-Lager – welches eigentlich ein Märzen ist – und wurde mittels Eisbock-Verfahren auf knapp 10% Alkohol gebracht. Neben der Erhöhung des Alkoholgehalts intensivieren sich auch sämtliche Aromen infolge des Wasserentzugs.

„Ein Produkt, das man alleine wie Cognac trinken kann.“

Steckbrief

Stil. . . . . . . . . . . . . . . Eisbock
Brauart
. . . . . . . . . . . untergärig
Zutaten. . . . . . . . . . . Gerstenmalz, Hopfen, Hefe
Stammwürze
. . . . . . 
Alkoholgehalt. . . . . . 9,8%
Herkunft. . . . . . . . . . . Stralsund
Erscheinungsjahr. . .
?

Bewertung

  • Flaschendesign + Kronkorken:___13
  • Aussehen:____________________13
  • Geruch:______________________12
  • Geschmack:__________________12
Fazit

  | holzig, malzig, Karamell, würzige Fruchtigkeit, waldig, Lakritz
  | ölig, schwer, malzig, Karamell, Lakritz, harzig, etwas bitter, leicht alkoholaromatisch, matt, süß-würziger Abgang
  | Ein Bier wie ein Cognac. In der Tat hat man zwischenzeitlich immer wieder das Gefühl eine Spirituose zu trinken, wenngleich das Alkoholaroma nicht übermäßig in Erscheinung tritt. Insgesamt hat das Eis-Lager eine beeindruckende Textur. Gerade für ein untergäriges Eis-Märzen kommt es überraschend ölig und cremig daher. Mit etwas mehr Balance in den einzelnen Aromen hätten es in Summe vielleicht auch mehr als 13 Pkt. (1-) geben können.

 • https://www.stoertebeker.com/de_de/eis-lager/

Prost & guten Abend! 🍻