468. Bierverkostung zur Eule 02/19

Hoepfner Schwarzer Picher | Faust Jahrgangsbock 2013 | Zils Bräu Dinkel | Lowlander Winter IPA

Craftbier oder nicht Craftbier?

Zum ersten Biermontag in der Brühler Eule in 2019 wollte Biersommelier Markus Weick ursprünglich zum Thema Craftbier einladen. Doch die geplanten Gäste aus der Craftbeer Corner Coeln hatten es nicht einrichten können an diesem Abend nach Kierberg zu kommen.

Michael Busemann – Pressesprecher Gaffel

Spontan eingesprungen war deshalb Michael Busemann – seines Zeichens Pressesprecher von Gaffel und regelmäßiger Besucher der Eule. Thematisch ging es damit zwar nur noch bedingt um Craftbier, allerdings referierte Busemann über interessante Themen rund um den aktuellen Biermarkt und die Situation und Struktur der derzeitigen Kölschmarken. Im Fokus dabei das 33-jährige Jubiläum der Kölsch Konvention.

Kölsch Konvention

Dieses wird nämlich am kommenden Biermontag in der Eule groß gefeiert. Dabei wird es eine Blindprobe zwischen fünf verschiedenen Kölsch-Marken geben, auf die sich an diesem Abend bereits geeinigt wurde.

Vor der eigentlichen Verkostung ging es somit auch weiter im Kölsch-Projekt, bei dem Markus bis März 2019 alle Kölsch vorgestellt und durchprobiert haben will. Letztes noch fehlendes Kölsch, das auch für eine Verkostung verfügbar ist, war dann passenderweise das Gaffel. Ebenfalls passend: Zu 33 Jahren Kölsch-Konvention feiert Gaffel sein 111-jähriges Brauereijjubiläum. Bereits 1302 als Brauhaus erwähnt, gehört es zu den alteingesessenen Brauereien der Domstadt. Zu diesem Anlass soll in diesem Jahr auch ein Wieß auf dem Markt gebracht werden. Als letzte der großen privaten Kölschmarken zog Gaffel vor wenigen Jahren aus der Altstadt raus nach Porz und schafft dort aktuell etwa 500.000 hl Bierausstoß.

 

Persönlicher Eindruck:
 hopfig, herb, leicht säuerlich, würzig, malzig
  mittelgroßer Körper, weich, wprzig, malzig, leicht bitter, leicht säuerlich, feinperlig, süßlicher Abgang

Tegernseer Spezial

(bereits im Rahmen der German Beer Culture proBiert).

Persönlicher Eindruck:
sehr malzig, Karamell, würzig
  süffig, malzig, wenig herb, leicht karamellig, etwas würzig, etwas buttrig, feinperlig-matt, süßer Abgang

Hoepfner Schwarzer Picher

 

Persönlicher Eindruck:
 Karamell, Bonbon, dunkelmalzig, wenig röstig & holzig

  mittelgroßer Körper, etwas dünn, malzig, würzig, wenig röstig, leicht bitterleicht holzig, matt-feinperlig, trocken-herb-süßer Abgang

Frankenheim Alt

(bereits zu Silvester 2016 proBiert).

Persönlicher Eindruck:
 leicht hefig, würzig, leicht röstig, dunkelmalzig

  mittelgroßer Körper, leicht süß-sauer, würzig, malzig, leicht röstig, Karamell, Getreide, feinperlig, süßlich-herber Abgang

Ayinger Celebrator

(bereits im Rahmen meines Beertasting.Club Adventskalenders #6 proBiert).

Persönlicher Eindruck:
 
sehr malzig-süß, Karamell, Bonbon, waldig, harzig, wenig röstig
  großer Körper, dunkelmalzig, harzig, würzig, röstig, Karamell, blumig, matt-feinperlig, süß-würziger Abgang

Damit ergibt sich folgende Aufstellung für den ersten Biermontag in 2019:

UNTAPPD

Neben der Vorstellung der Biere wurde auch stellte Markus auch sein neues „Spielzeug“ vor: Die App Untappd.

Faust Jahrgangsbock 2013

Als Dankeschön erhielt Michael von Markus das fast schon klassische Referentengeschenk – den Jahrgansbock von Faust – diesmal in der Ausgabe von 2013, die älteste Vintage-Edition, die die Eule zu bieten hat.
Zur Freude aller teilte Michael gleich die Flasche mit allen Gästen, sodass jeder einen guten Schluck von diesem besonderen Bier erhielt.

Persönlicher Eindruck:
 sehr waldig, harzig, malzig, Getreide, Lakritz
  voller Körper, ölig, süß, malzig, Karamell, Bonbon, Getreide, matt, mild, süßlicher Abgang

Im Anschluss gab es dann noch folgende zwei besondere Köstlichkeiten:

  • Zils Bräu Dinkel
    – obergärig; 5%; 12°P
    – vom gleichnamigen 1896 gegründeten Brauhaus aus Naurath in der südlichen Eifel
     leicht säuerlich, würzig, getreidig, waldig
    mittelgroßer Körper, malzig, hefig, süß-sauer, nussig, feinperlig, süß-herber Abgang
    https://www.brauhauszils.de/unsere-hausbrauerei/

  • Lowlander Winter IPA
    – obergärig; 5%
    – von der Botanical Brew Kitchen aus Amsterdam
    – mit Tannennadeln und Wacholderbeeren gebraut
    hopfig, sehr fruchtig, grasig, sehr waldig, herb, gewürzig
    mittelgroßer Körper, hopfig-herb, grasig, waldig, etwas fruchtig, leicht bitter, wenig Malz, matt-feinperlig, herb-grasiger Abgang
    https://www.lowlander-beer.com/winter-ipa/

Vielen Dank also nochmals an Markus und Michael für den interessanten Abend.
Mit voller Vorfreude auf die kommenden Verköstigungen – von denen ich selbstverständlich wieder berichten werde – verabschiede ich mich mit folgendem Veranstaltungshinweis in den Abend:

https://www.facebook.com/events/510515552801903/

Weitere Informationen zur Eule, zu den Aktionen und zum Biersommelier Markus Weick unter: http://wordpress.99biere.de/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.