469. Gutmann Hefeweizen

Nach einem veranstaltungsintensiven Wochenende möchte ich mit dem heutigen Bier wieder etwas in ruhigere Fahrwasser eintreten, die kurzfristig nur durch meinen nächsten Brautag kommenden Samstag unterbrochen werden. Es handelt sich um ein Bier, dass ich normalerweise „nur so zwischendurch“ trinken und listen würde. Allerdings gilt es nicht nur in meinem näheren Umfeld als eines der besten Weißbiere Deutschlands.

Gebraut in der Marktgemeinde Titting in Ostbayern zwischen Ingolstadt und Nürnberg, hat das die Gutmann-Brauerei eine durchaus belebte und lange Geschichte hinter sich:

  • 1707    Einrichtung einer Brauerei im Pflegeschloß durch Fürstbischof Johann Anton I. Knebel von Katzenellenbogen
  •  1759   Einstellung der Brauerei
  •  1786   Wiederaufnahme des Bierbrauens durch Fürstbischof Johann Anton III. Freiherrn von Zehmen
  •  1808   die Brauerei wird bayerisch
  •  1821   Übergang in Privatbesitz
  •  1845 – 1855  im Besitz der Herzöge von Leuchtenberg, Herzog Eugen von Leuchtenberg – ein Stiefsohn Napoleons
  •  seit 1855 im Besitz der Familie Gutmann

Besagte Familie Gutmann hat sich ferner seit 1913 voll auf die Weißbierherstellung konzentriert sodass Gutmann seither eine ausschließliche Hefeweizen-Brauerei ist.

Steckbrief

Stil. . . . . . . . . . . . . . . Hefeweizen
Brauart
. . . . . . . . . . . obergärig
Zutaten. . . . . . . . . . . Gersten- & Weizenmalz, Hopfen, Hefe
Stammwürze
. . . . . .  12°P
Alkoholgehalt. . . . . . 5,2%
Herkunft. . . . . . . . . . . Titting
Erscheinungsjahr. . .
1707

Bewertung

  • Flaschendesign + Kronkorken:___10
  • Aussehen:____________________10
  • Geruch:______________________11
  • Geschmack:__________________12
Fazit

  | bananig, hefig, würzig, blumig, spritzig
  | vollmundig, cremig, hefig, bananig-fruchtig, würzig, malzig, getreidig, feinperlig, trocken-süß-würziger Abgang
  | In der Tat ein ziemlich gutes Hefeweizen, das zu Recht einen derartigen Ruf genießt. Allerdings würde ich es nicht als mein bestes Weißbier bezeichnen. Schön finde ich die Weizenfruchtige Note, die durch die hefige Cremigkeit unterlegt ist. Wünschen würde ich mir eine höhere Malzigkeit und klarerer Bananennote. Wie aber auch jede meiner Rezensionen ist diese natürlich auch immer ein wenig von der Tagesform beeinflusst. Alles in allem sind dennoch wohl 11 Pkt. (2) eine faire Bewertung eines guten handwerklichen Hefeweizens.

 • https://www.brauerei-gutmann.de/hp381/Helles-Hefeweizen.htm

Prost & guten Abend! ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.