470. Moritz Fiege Gründer

Vom gestrigen Ostbayern geht es heute mitten in den Pott – genauer nach Bochum. Eines der dortigen Traditionsunternehmen ist die Brauerei Moritz Fiege. Schon seit 1736 betrieb die Familie Fiege eine Schankwirtschaft im Gerberviertel in der Altstadt. In der angegliederten Hausbrauerei wurde bereits damals Bier für den Ausschank gebraut. Doch erst über hundert Jahre später in 1876 erhielt Moritz Fiege die städtischen Braurechte. Zwei Jahre später konnte dann sein Sohn am heutigen Standort – unweit des Hauptbahnhofs – den Braubetrieb aufnehmen. Mitte der 1920er war es dann Fiege, der als einer der ersten im Ruhrgebiet das aus Tschechien stammende Pils braute. Dieses verdrängt binnen kurzer Zeit das noch dominierende Export-Bier und ist bis heute mit Abstand der meist getrunkene Bierstil nicht nur an der Ruhr.

140 Jahre nach der Gründung will die nun vierte und fünfte Generation an diese Bierstiltradition anknüpfen und braut mit dem Gründer wieder ein Export nach möglichst klassischer Rezeptur mit Karamellmalzen sowie den Hopfen Tradition, Tettnanger und Saphir.

«Feinwürziger Geschmack,
der an die Anfänge unserer
Familienbrauerei erinnert.»

Steckbrief

Stil. . . . . . . . . . . . . . . Export
Brauart
. . . . . . . . . . . untergärig
Zutaten. . . . . . . . . . . Gerstenmalz, Hopfen, Hefe
Stammwürze
. . . . . .  11.8°P
Alkoholgehalt. . . . . . 5,1%
Herkunft. . . . . . . . . . . Bochum
Erscheinungsjahr. . .
1876

Bewertung

  • Flaschendesign + Kronkorken:___11
  • Aussehen:____________________12
  • Geruch:______________________13
  • Geschmack:__________________13
Fazit

  | klar würzig, malzig, herb, leichtes Karamell, Vanille & Sahne, gering buttrig, grasig
  | mittelkleiner Körper, süßmalzig, würzig-herb, Süßholz, Karamell, ganz leichte Bittere, feinperlig, malzsüßer Abgang
  | Manchmal ist das Einfache so besonders. Gerade als Bierblogger, der sich vor allem oft mit IPAs bis Stouts auseinandersetzt, kommt dieses „einfache“ Export überraschend gut an. Es besitzt eine ausgesprochene Balance der verschiedenen Aromen und bietet auch für ein Export eine recht große Geschmacksvielfalt. Nachdem mir bereits zum Jahreswechsel das Bernstein sehr gut gefallen hat, bestätigt sich auch mit dem Gründer der wirklich sehr positive Eindruck, den ich von der Brauerei Moritz Fiege sammeln konnte. Alles in allem starke 12,5 Pkt. (2++).

 • http://www.moritz-fiege.de/sorten/gruender

Prost & guten Abend! 🍻

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.