489. Dirndl Bräu Schürzenjäger

Nachträglich zum internationalen Frauentag stelle ich Euch heute ein Bier vor, das gewissen Seltenheitswert hat. Denn hinter der letztes Jahr entstandenen neuen Marke Dirndl Bräu stecken die vier Brauerinnen Antje Leisler, Steffi Meyer, Liesa Pfützenreiter und Sylvia Tromba. Alle vier Damen entstammen dem Gräflichen Hofbrauhaus Freising, wo sie auch ihre neuen Kreativsude brauen. Der erste auf den Markt gebrachte ist der heutige Schürzenjäger – ein sogenanntes India Pale Lager. Also ein kalt gehopftes untergäriges Bier. Die vier Dirndl haben dabei auf Hallertauer Tradition, Citra, Mandarina Bavaria und Callista zurückgegriffen. Geballte Frauen- und Hopfenpower also.

„Fruchtig, hopfig, frech.“

Steckbrief

Stil. . . . . . . . . . . . . . . India Pale Lager
Brauart
. . . . . . . . . . . untergärig
Zutaten. . . . . . . . . . . Gerstenmalz, Hopfen, Hefe
Stammwürze
. . . . . .  12°P
Alkoholgehalt. . . . . . 5,1%
Herkunft. . . . . . . . . . . Freising
Erscheinungsjahr. . .
2018

Bewertung

  • Flaschendesign + Kronkorken:___12
  • Aussehen:____________________11
  • Geruch:______________________8
  • Geschmack:__________________9
Fazit

  | säuerlich-fruchtig, malzig, würzig, grasig, harzig
  | mittelkleiner Körper, malzig, leicht holzig, fruchtig-hopfig, leicht herb & bitter, etwas würzig, waldig, feinperlig, herb-süß-sauer-grasiger Abgang
  | Ein interessantes Erstlingswerk der vier Brauerinnen, das nicht nur einen Stil bedient, der bislang kaum auf dem Markt in Erscheinung getreten ist, sondern diesen auch noch sehr individuelle interpretiert. Dieses kaltgehopfte Rotbier zeichnet sich durch eine interessante Verknüpfung von (säuerlich-)fruchtigen und malzig-herben Noten aus. Für meinen Geschmack ist es aber zu unausgewogen und ausgleichend. Trotzdem sind es am Ende gute 9 Pkt. (3+).

 • https://www.dirndl-braeu.bayern/das-bier/

Prost & guten Abend! 🍻

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.