Archiv für den Tag: 22. Mai 2020

595. Dellmann’s Biir 2020

Als zweites Bier der Brauerei Dellmann aus Wermelskirchen tritt heute das Biir an. Dabei ist der Name ähnlich verwirrend wie der dazugehörige Bierstil. Während der Name auf die altdeutsche Bezeichnung für Bier in der Bergischen Region ist, verbirgt sich dahinter ein Bierstilmix aus Kölsch und Pils. Die diesjährige neue Rezeptur wird mit Weizenmalz eingebraut, sodass auch eine Nähe zum Weißbier vorhanden ist. Da es glücklicherweise naturtrüb geblieben ist, verorte ich es formal als Wieß.

„Unser Klassiker, das BIIR, erlebt als BIIR 2020 in verbesserter Rezeptur eine Neuauflage. Um das BIIR, das bislang von uns als ein eigenständiges „Mittelding“ zwischen Kölsch und Pils konzipiert war […]“

Steckbrief

Stil. . . . . . . . . . . . . . . Wieß
Brauart
. . . . . . . . . . . obergärig
Zutaten. . . . . . . . . . . Gersten- & Weizenmalz, Hopfen, Hefe
Stammwürze
. . . . . .  12°P
Alkoholgehalt. . . . . . 5%
Herkunft. . . . . . . . . . . Wermelskirchen
Erscheinungsjahr. . .
2019

Fazit

Im ersten Eindruck fruchtig (vorwiegend Banane), kräuterig und sehr buttrig. Am Gaumen gesellt sich zur dumpfen Fruchtigkeit helles Malz, Honig, Vanille, Hefe und ganz geringe Herbe. Insgesamt überzeugt mich das BIIR nicht nur durch eine weiche und süffige Balance, sondern auch durch die interessante Bierstilkreation. Dellmann’s Bräu entwickelt sich langsam zu einem echten Geheimtipp…

| 13 Pkt. (1-)

 • http://dellmanns.de/de/beer/

Prost & guten Abend! 🍻