617. Mücke Ruhr Export | Rudat dortmundstyle Exportbier

Als letztes Duell geht’s um das vormals beliebteste Bier des Ruhrgebiets – das Export. Ins Rennen geht die Mücke aus Essen und ein styliger Vertreter, der von der Craftbier-Schmiede Freigeist Bierkultur in der Vormann-Brauerei für den Getränkefachhandel Rudat aus Dortmund gebraut wurde.

Steckbrief

Stil. . . . . . . . . . . . . . . Export
Brauart
. . . . . . . . . . . untergärig
Zutaten. . . . . . . . . . . Gerstenmalz, Hopfen, Hefe
Stammwürze
. . . . . .  13°P | –
Alkoholgehalt. . . . . . 5,5% | 5,5%
Herkunft. . . . . . . . . . . Essen | Hagen-Dahl [Dortmund]
Erscheinungsjahr. . .
?

Fazit

Mücke: Buttrig, würzig, malzig und karamellig im Geruch. Auf der Zunge vollmundig, würzig, (zu) herb, wenig Malz bei mittlerer Rezenz und herbem Abgang.

Rudat: In der Nase erdig, holzig, harzig und gemüsig. Geschmacklich süffig, holzig, würzig, herb, gering blumig. Leicht säuerlich-süßer Abgang bei geringem Kohlensäuregehalt.

Insgesamt klarer Sieger: das Ruhr Export von Mücke. Zwar hat dies auch nicht ganz mein Export-Geschmack getroffen, ist aber im Vergleich zum stiluntypischen und wohl leider etwas oxidierten Rudat mindestens solide und empfehlenswert.

| 11 Pkt. (2) / 6 Pkt. (4+)

•  https://www.fleuther.de/produkt/ruhr-export/ | https://www.facebook.com/rudat.getraenke

Prost & guten Abend ! 🍻

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.