Archiv für den Tag: 15. Oktober 2018

417. Kees Spring Blossom

Da es sich in den letzten Tagen ja schon wieder fast wieder nach Sommer anfühlte, ist mein heutiges Bier vielleicht doch nicht so antizyklisch wie bereits befürchtet.

Im Bad Godesberger P&M bin ich darüber gestolpert, da es mit einer interessanten „Zusatz-Zutat“ aufwarten kann. Denn dem Pale Ale wurden während der Sudphase Blüten hinzugefügt. Welche erfährt der geneigte Betrachter zwar nicht, dennoch ist es eine interessante und gerade für den Frühling schöne Idee. Zudem ist es mir bislang nicht bekannt, dass die Craftbier-Szene diesen Food-Trend bis dato aufgegriffen hat.

Steckbrief

Stil. . . . . . . . . . . . . . . Pale Ale
Brauart
. . . . . . . . . . . obergärig
Zutaten. . . . . . . . . . . Gerstenmalz, Blüten, Hopfen, Hefe
Stammwürze
. . . . . . 
Alkoholgehalt. . . . . . 6%
Herkunft. . . . . . . . . . . Middelburg (Niederlande)
Erscheinungsjahr. . .
2018

Bewertung

  • Flaschendesign + Kronkorken:___13
  • Aussehen:____________________10
  • Geruch:______________________11
  • Geschmack:__________________10
Fazit

Geruch: hopfig-herb-fruchtig nach Litschi, Limette & Papaya, leicht säuerlich-bitter, wenig karamell-malzig
Geschmack: voller Körper, recht bitter, grasig, herb, fruchtig, blumig, wenig malzig, spritzig, süß-bitterer Abgang
Gesamt: Durchaus ein interessantes Pale Ale, das auch optisch überzeugen kann. Was mir gefällt ist der vielfältige Geschmackseindruck, was mir nicht gefällt ist die doch erhebliche Bittere, die von einer gewissen Spritzigkeit noch unterstrichen wird. Das ist insofern auch schade, da damit wohl auch die Blütenaromen nicht ganz herauskommen. Deshalb reicht es auch nur für 10 Pkt. (2-) in der Gesamtwertung.

Weitere Infos zum Bier unter: http://www.brouwerijkees.nl/.

Prost & guten Abend! 🍻