415. Hofmark Simaro

Zwischen Kryptowährung gestern und einigen Bieren außerhalb des sog. Reinheitsgebots wollte ich heute erneut ein eigentlich simples Craftbier verkosten.

Dabei ist mir schon der Name aufgefallen, der mich irgendwie an eine andere Craftbier-Marke erinnerte, die ich aber ad hoc nicht zuordnen konnte. Da bin ich dann bei der Recherche auf eine ganz interessante Geschichte gestoßen, die ich Euch unter dem unten stehenden Link nicht vorenthalten möchte. An dieser Stelle möchte ich nicht jedes Detail wiedergeben, aber schon mal verraten, dass sich der Name an das Amarsi von BrauKunstKeller des Alex Himburg anlehnt, welcher wiederrum auf die verwendeten Hopfensorten Amarillo und Simco zurückzuführen ist. Himburg und die Brauerei Hofmark aus dem bayrischen Wald sind nach dessen Pleite 2016 bis letztes Jahr gemeinsame Wege gegangen, bevor sie sich im Streit aus diversen Gründen trennten und Hofmark nun auf Biere der Marke Himburg sitzt, die dort entwickelt und gebraut wurden aber nun nicht unter der Marke Hofmark vertrieben werden können.

Soll heißen, eigentlich habe ich es hier mit einem BrauKunstKeller Amarsi zu tun, dass nun aber den neuen Namen Hofmark Simaro trägt, aber in der Rezeptur seit letzten Jahr keine Änderung erfahren hat. Der Kronkorken ist im Übrigen auch identisch.

Steckbrief

Stil. . . . . . . . . . . . . . . Double IPA
Brauart
. . . . . . . . . . . obergärig
Zutaten. . . . . . . . . . . Gerstenmalz, Hopfen, Hefe
Stammwürze
. . . . . . 
Alkoholgehalt. . . . . . 8,2%
Herkunft. . . . . . . . . . . Loifling
Erscheinungsjahr. . .
2017

Bewertung

  • Flaschendesign + Kronkorken:___10
  • Aussehen:____________________11
  • Geruch:______________________13
  • Geschmack:__________________13
Fazit

Geruch: sehr exotisch-fruchtig nach Ananas, Mango, Feige, Maracuja & Papaya, grasig, waldig, wenig Karamell, frisch
Geschmack: voller Körper, hopfig-herb, grasig, bitter-fruchtig, wenig malzig, weich, ganz leicht alkoholaromatisch, feinperlig, süß-herber Abgang
Gesamt: Egal, was im Hintergrund zwischen den Brauverantwortlichen ablief, dieses Bier gehört definitiv zu den besseren der deutschen Craftbier-Szene. Sicher nicht herausragend im Stile eines Double IPA, aber stilsicher in seiner grasig-herben Fruchtigkeit. Auch die 8 Umdrehungen merkt man dem Simaro kaum an. Deshalb sehr gute 13 Pkt. (1-).

Weitere Infos zum Bier unter: http://www.hofmark-brauerei.de/fileadmin/downloads/Hofmark_SIMARO.pdf.

Prost & guten Abend! 🍻

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.