12 Apostel Frankfurt/Main

Am letzten Dienstag war ich beruflich in Fankfurt am Main unterwegs. Vor meiner Abreise nutzte ich noch schnell die Gelegenheit um Frankfurts erste Hausbrauerei zu besuchen und natürlich auch das hauseigene Bier zu verkosten.

Auch wenn nicht ganz herauszufinden war, seit wann das 12 Apostel besteht, ist es von der Location eines der wohl urigsten Brauhäuser, die ich je gesehen habe. Nachdem man durch den Haupteingang den ebenerdig gelegen Gastraum betritt fühlt man sich zunächst an ein traditionell deutsches Restaurant erinnert. Erst wenn man die Treppe hinab in den Keller steigt trifft einem die volle Urigkeit. In dem etwas dunklen Raum befinden sich noch Bar und weitere Tische sowie ein wirklich gelungenes historisches Interieur mit vielen alten Details.

Doch nicht nur das Ambiente wusste zu überzeugen, auch die beiden klassisch deutschen Manufaktur-Biere waren den Besuch definitiv wert:

  • Hell:
    – sehr guter Hausbrau-Stil
    – schön malzig, würzig, leicht hefig, süffig, spritzig
  • Dunkel:
    – sehr guter Hausbrau-Stil
    – sehr karamellig, süßlich, weich, etwas größerer Körper, matt

Wer also auch mal im Mainschen Frankfurt weilt oder als Frankfurter noch nie dort gewesen ist, sei durchaus zu empfehlen hier mal vorbei zu schauen. Auch wenn die Historie der traditionellen Braukunst nicht so ganz erklärt ist, kann man hier klassisches deutsches „Craft-Bier“ im ursprünglichen Sinne hautnah erleben.

Weitere Infos zum Brauhaus unter: http://www.12aposteln-frankfurt.de/index.php.

Prost!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.