Archiv für den Tag: 17. Januar 2019

463. Vulkan Porter

Bevor es für mich mit meiner Familie morgen in den Wochenendurlaub nach Brabant geht, kehre ich biertechnisch zunächst einmal wieder nach Deutschland zurück.

Mitten in der Vulkaneifel befindet sich die Brauerei meines heutigen Bieres, dessen Name zumindest auf eine mehr als 200.000-jährige Geschichte zurückblicken kann. Zu dieser Zeit nämlich brach der nahegelegene Wingertsberg-Vulkan aus und lagerte untertage Basalt ab. Vor etwa 13.000 Jahren war es dann der Laacher See-Vulkan der bei seinem Ausbruch Bims im Neuwieder Becken verteilte. Beides wurde bis ins 19. Jahrhundert großräumig abgebaut, sodass große Gewölbe und Felsenkeller entstanden. Diese wurde vor der Erfindung der Kühlmaschine auch als Lagerraum für die Gärung von Bier genutzt. Von den damals 28 Brauereien, die dies nutzen, ist heute nur noch die Vulkan-Brauerei übrig, die diese tolle Tradition mit ihren holzfassgelagerten Bieren fortsetzt.

Auch wenn das heutige Porter dies nicht ist, erwarte ich ein gutes Bier – hatte ich doch bislang einen wirklich guten Eindruck der Brauerei. Als zertifizierter Eifelproduzent kommen übrigens 90% der verwendeten Rohstoffe aus dieser Region. Auch Kuckucksbrauern gibt die Brauerei eine Heimat und unterstützt kreative Ideen.

„Die schwarze Verführung für echte Malzlover.“

Steckbrief

Stil. . . . . . . . . . . . . . . Porter
Brauart
. . . . . . . . . . . obergärig
Zutaten. . . . . . . . . . . Gerstenmalz, Hopfen, Hefe
Stammwürze
. . . . . .  15°P
Alkoholgehalt. . . . . . 6%
Herkunft. . . . . . . . . . . Mendig
Erscheinungsjahr. . .
2016

Bewertung

  • Flaschendesign + Kronkorken:___13
  • Aussehen:____________________13
  • Geruch:______________________13
  • Geschmack:__________________14
Fazit

  | röstig, holzig, würzig, dunkelmalzig, Malzsüße, Süßholz, Zartbitter
  | vollmundig, cremig, weich, schokoladig, malzig, würzig, etwas röstig, harzig, wenig Kaffee, feinperlig, bitter-süßer Abgang
  | Welch ein herrliches Bier. Nach vielen Bieren in der letzten Zeit, die mich einfach nicht voll überzeugen konnten, tut es gut mal wieder so ein richtig gutes proBieren zu dürfen. Das dürfte natürlich auch am Bierstil liegen, der mir einfach gut gefällt. Aber auch ein Porter kann mäßig hergestellt werden. Außer ein wenig zu große bittere Nuancen und ein bisschen zu wenig Pepp, kann ich an dem Vulkan Porter nicht viel aussetzen. Mit 13,5 Pkt. (1(-)) übernimmt es dann auch die frühe Führung im diesjährigen Bierjubiläum-Ranking (im letzten Jahr hatten übrigens nur drei Biere eine solche Bewertung erhalten).

 • https://www.vulkan-brauerei.de/produkt/vulkan-porter-033l-flasche/

Prost & guten Abend! 🍻